╔═════════════════════════════════════════════════════════════════════╗
║ Heute mal was Positives                                             ║
║ Donnerstag, 31. Juli 2014, 23:43                      errorpriester ║
╚═════════════════════════════════════════════════════════════════════╝
Gerade lade ich eine größere Datei auf einen dieser neumodischen Wolkenspeicher (MS OneDrive, aber das tut nichts zur Sache). Ich habe da bei einigen Anbietern Testaccounts, weitestgehend leer, aber für so Unsinn wie 'ne 10GB-Videodatei zeitversetzt zu transferieren kann man das ja mal nehmen, dazu isses ja da. Natürlich kann ich's auch auf meinen Heimserver packen, aber das bandbreitentechnische Nachteile für das Empfangerum.

Ich habe hier 2 Internetleitungen (Kabel'schland (oder wie auch immer die im Moment heißen) mit so um die 16Mbit/s ↓, 1Mbit/s ↑ und Telekom 50 Mbit/s ↓, 10 Mbit/s ↑), zwischen denen ich hier am Rechner umschalten kann, bei Bedarf wird einfach das Gateway geändert (via NetworkManager, aber auch das sollte kaum eine Rolle spielen). Standardmäßig nehme ich die langsamere Leitung, weil sie zum Brausen reicht und an der anderen besagter Server hängt.

Bei >10GB-Upload allerdings stellte sich relativ schnell herraus, daß sich der Upload bei einer effektiven Datenrate von ~90kB/s doch etwas ziehen könnte (ca. 34 Stunden). Das Naheliegendste war natürlich, die andere Leitung zu nehmen, also hab' ich das einfach getan (2 Klicks im NetworkManager-applet) und erwartet, daß der Download abbricht und der laufende Radiostream zumindest einmal schluckauft. Nichts von beidem ist passiert! Wie geil ist das denn? Der Upload (via Webinterface) lief einfach mit grob 9-facher Geschwindigkeit weiter und der Stream lief sauber durch.

Nicht, daß es tragisch wäre, wenn es nicht geklappt hätte, aber es ist schon ziemlich cool, daß laufende Transaktionen in dieser Form trotz wechselnder IP weiterlaufen. Und ein bisschen spooky ist es auch, weil das auch gleich wieder ein Weg ist, sowas zu misbrauchen. Aber für wichtige Sachen nimmt man ja ohnehin lieber keinen kommerziellen Wolkenspeicheranbieter.


Nachtrag:

Natürlich gibt es dann doch noch einen Haken um dem Blogthema gerecht zu werden:

File must be less than 2 GB in size to be uploaded to OneDrive


*seufz* *murmel* knapp 10 Stunden Video, machen wir sicherheitshalber 1-Stunden-chunks:

for i in `seq 0 9` ; do
    ffmpeg -i Caliplex_test.mkv -ss $i:00:00 -t 1:00:00 \
           -vcodec copy -acodec copy Caliplex_test$i.mkv
done


Was tut man nicht alles... ;-)
╔═════════════════════════════════════════════════════════════════════╗
║ Ein klarer Fall von Kopf→Tisch. Auf RTL-Niveau                      ║
║ Mittwoch, 22. Januar 2014, 11:09                      errorpriester ║
╚═════════════════════════════════════════════════════════════════════╝
Ich weiß, es ist arrogant und unerträglich, sich über die Unwissenheit anderer lustig zu machen. Aber ich sage seit Jahren, daß dieser ganze Komputerkram relativ komplex ist und eine komplexe Technologie nunmal erfordert, sich etwas mit ihr zu beschäftigen. Ein großer Teil der aktuell verfügbaren Sicherheitsprobleme kommt daher, daß jeder sich unreflektiert in die Arme komplexer Technologie begeben kann, ohne auch nur zu ahnen, was im Hintergrund passiert.

Natürlich ist auch nicht wünschenswert bestimmte Sachen nur einer Elite oder Minderheit zu überlassen, vor allem wenn es sich um sowas nützliches wie das Internet handelt, aber wenn ich Auto fahren will, mache ich vorher ja auch 'n Führerschein, nicht nur damit ich die Technologie beherrsche, sondern auch für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer.

Bevor es nun aber zu grundsätzlich wird: Hier ist das Bild, was mir gerade körperliche Schmerzen bereitet hat.

forcing all its children wrapped in a block
╔═════════════════════════════════════════════════════════════════════╗
║ Frytag Abend                                                        ║
║ Samstag, 19. Oktober 2013, 02:08                               eloi ║
╚═════════════════════════════════════════════════════════════════════╝
Und zum Denken Dasselflupp, währen Hahn de-Groet vernarrt.
Sieghen na ein Graus gehievt, nurpen stets die Entge hart.

(Alte Kimbajansche Grauheit. Weißheiten hatten sie nicht)

Monstereuse 4000
╔═════════════════════════════════════════════════════════════════════╗
║ Ach, LibreOffice Calc kann Datumsberechnungen selbst?               ║
║ Montag,  7. Oktober 2013, 17:33                       errorpriester ║
╚═════════════════════════════════════════════════════════════════════╝
...da hab ich mir für meinen Spreadsheet-Kalender extra diese handliche, leicht zu merkende Zellfunktion für Osternbasierte Feiertage zurechtgeklöppelt:

=DATUM(A1;3;28)+
REST(24-REST(A1;19)*10,63;29)-
REST(KÜRZEN(A1*5/4)+REST(24-REST(A1;19)*10,63;29)+1;7)


(in Zelle A1 steht die Jahreszahl) und bin nun gerade dabei ein Offsetproblem in selbigem Kalender zu lösen, da stolpere ich in der [F1] doch tatsächlich über

=OSTERSONNTAG(A1)


*seufz* Erst messen, dann sägen. Erst suchen, dann lösen. Sollte ich mir vielleicht mal merken.

Im übrigen möchte ich anmerken, daß derartige Zellfunktionen echt fies zu debuggen sind. Und Datumsberechnungen sind generell auch nicht gerade das Angenehmste.
╔═════════════════════════════════════════════════════════════════════╗
║ Abenteuerurlaub                                                     ║
║ Dienstag, 30. Juli 2013, 13:37                                 eloi ║
╚═════════════════════════════════════════════════════════════════════╝
Ich bin aus der eisigen Kälte des Mt. Waldemar wieder zu den sonnigen Gipfeln emporgeklettert ohne zu erfrieren. Ich habe auf meiner Mission Wasser gefunden und einen Ort, wo Leergut wieder zu seinem natürlichen Kreislauf zurückgeführt wird. Mein Name ist Reinhold Maelzner.
╔═════════════════════════════════════════════════════════════════════╗
║ Sehr geehrte Visa/MasterCard                                        ║
║ Dienstag,  9. April 2013, 14:09                       errorpriester ║
╚═════════════════════════════════════════════════════════════════════╝
Ich gehöre ja zu den Leuten, die sich manchmal Spammails angucken, zum einen um zu gucken, wo und wie da bösartiges verbreitet wird zum anderen, weil es manchmal wirklich was zu lachen gibt, wegen der putzigen Übersetzung, die es fast verunmöglichen, auf so plumpes phishing reinzufallen. Gerade trudelte dies bei mir ein:

Sehr geehrte Visa/MasterCard,

Aufgrund einer automatischen Kalibrierung in Ihren Kundendaten
Vergleichen Statistiken, die Gefahr
Classified Nichtzahlung für Ihr Konto zu überdurchschnittlich

Um weiterhin die einfache Nutzung Ihrer Visa/MasterCard Konto
bitten wir Sie, Daten - als Sicherheit gegen Verluste - bei uns neu registrieren.

Sie können Ihre Daten mit Hilfe des beigefügten Formulars.

Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten entschuldigen
Vorgehensweise ist nicht auf den zunehmenden Betrug
erforderlich.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre Visa/MasterCard Kunde


Ich lass das mal so stehen.
╔═════════════════════════════════════════════════════════════════════╗
║ The                                                                 ║
║ Dienstag, 19. Februar 2013, 15:44                     errorpriester ║
╚═════════════════════════════════════════════════════════════════════╝
Ich rege mich ja (gerade in letzter Zeit) echt gerne über aussagekräftige Fehlermeldungen auf. Gerade spiele ich mit NX rum, weil ich doch sehr viel remote-kram mache und VNC eher doof ist und X-Tunnel zwar prima funktionieren, aber bei Leitungen mit hoher Latenz eben doch nicht so richtig Spaß machen. NX soll da Abhife schaffen, ich muss es also probieren. Und gerade starte ich hier so den nxproxy im Server-Modus, kommt ein totaaal hilfreiches "Some files could not be found" (Herrlich, prima, dufte, super, und welche? Zum Glück stand das in der Konsolenausgabe, also kein wirkliches Problem. Aber dann, nachdem ich das Problemchen behoben hatte, kam diese Fehlermeldung:
The! [OK]
Oh! Na daran hätte ich auch denken können. Also gut. Doch dann:
Could! [Yes] [No]
Tja, da fällt mir die Antwort doch schon deutlich schwieriger...
╔═════════════════════════════════════════════════════════════════════╗
║ CUPS again                                                          ║
║ Mittwoch,  6. Februar 2013, 16:33                     errorpriester ║
╚═════════════════════════════════════════════════════════════════════╝
Ha! CUPS scheint so sinnige Fehlermeldungen zu mögen. Gerade im Log gefunden:

E [06/Feb/2013:16:24:14 +0100] [Job 236]
Unable to start filter "pdftops" - Success.


Wenn nun also ein Fehler "Erfolg" bedeutet – was ist dann Miserfolg? Ein explodierender Drucker?
╔═════════════════════════════════════════════════════════════════════╗
║ Mal wieder Spaß am Gerät                                            ║
║ Mittwoch, 28. November 2012, 13:36                    errorpriester ║
╚═════════════════════════════════════════════════════════════════════╝
Der alter Laserdrucker im Labor 14 hat den Geist aufgegeben, zum Glück steht im Sekretäriat ein Ausweichgerät. Also ab auf localhost:631 und fix eingerichtet, es eilt. (Der geneigte Leser erkennt: Hier wird CUPS eingesetzt. Version 1.6.1). Add printer, URL eingeben, soweit so... moment, warum dauert das so lange?

Unable to get list of printer drivers: Success

Achso, mal wieder ein Fall von "erfolgreich Fehlgeschlagen"...
╔═════════════════════════════════════════════════════════════════════╗
║ WAT                                                                 ║
║ Dienstag, 30. Oktober 2012, 16:17                     errorpriester ║
╚═════════════════════════════════════════════════════════════════════╝
Ich mach jetzt mal was ungewöhnliches: Ich in einem extra Post auf Fremdcontent hin. Ich habe gerade folgendes Video gesehen und musste schallend Lachen. Und weil es thematisch kaum besser passen könnte, kommt es hier nu:

https://www.destroyallsoftware.com/talks/wat

Meine Lieblingsstelle ist "Object plus object is not a number." -- Fantastischer Talk, Gary Bernhardt.